Bad Wörishofen im Allgäu

0

Bad Wörishofen im Allgäu – das Kneipp-Original im Allgäu

Bad Wörishofen gilt als Geburtsort der weltbekannten Kneipp’schen Naturheilmethode, die seit 2015 zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe zählt. Hier lebte und wirkte Pfarrer Sebastian Kneipp, der 1855 als Beichtvater des Dominikanerinnenklosters nach Bad Wörishofen kam, bis zu seinem Tode. „Gesund leben mit der Natur“ – wie bereits die Naturheillehre des 19. Jahrhunderts, so basiert auch die moderne Kneipp-Kur in Bad Wörishofen auf den fünf Elementen „Wasser, Bewegung, Ernährung, Kräuter & Innere Ordnung“. Nur 70 Kilometer westlich von München gelegen ist das „Kneipp-Original“ im Allgäu Rückzugsort für Wellnessreisende sowie Menschen, die ihre Gesundheit und ihren Lebensstil aktiv und nachhaltig verbessern möchten.

Mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten empfängt das Kneipp-Original Bad Wörishofen im Allgäu seine Gäste. Viel Bewegung und frische Luft weitab vom Alltagsstress gibt es im 163.000 Quadratmeter großen Kurpark mit Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagärten im Herzen des Kurortes. Mit seinen 1.550 Metern ist der Barfußweg im Kurpark seit 2012 Treffpunkt der nackten Füße. In der „Zapfengrube“, im „Schlammgraben“, am „Sandstrand“ oder durch den Bach – an den 23 Erlebnisstationen des Barfußwegs ist das Gehen „unten ohne“ ein gesundes Training für die Fußmuskulatur, regt den Kreislauf, die Balance sowie das Immun- und Nervensystem an und wirkt wie eine Reflexzonen-Massage. Der etwa fünf Kilometer lange, neu angelegte Glücksweg als Teil der Allgäuer Wandertrilogie, erzählt die Geschichte mystischer und heilender Orte mit Anekdoten und Gedichten rund um das Leben des Pfarrers. Ein kurzer Halt an den über 22 Wassertret- und Armbadebecken in und um den Ort belebt und bringt den Kreislauf in Schwung. In tropischem Ambiente baden und saunieren Besucher auf 7.000 Quadratmetern in der THERME Bad Wörishofen.

Aktiv Regenerieren heißt es auf den über 250 Kilometern flacher Rad- und Wanderwege entlang der sanften Hügellandschaft der Voralpen. „Elektrisierende“ Ausflüge erleben Gäste bei E-Bike- oder ECar-Touren sowie einem geräuschlosen Segelflug über das Allgäu. Eine Runde Golf auf dem 18Loch-Platz des Golf Club Bad Wörishofens rundet den sportlichen Urlaub ab. Der EinkaufsBummel, ein Besuch im Kneipp-Museum sowie das vielfältige Kulturprogramm sorgen für jede Menge Abwechslung während des Aufenthaltes.

Tourismuszentrale in Bad Wörishofen

Die Tourismuszentrale in Bad Wörishofen (c) Bad Wörishofen

Unter dem Leitgedanken „Natürlich gesund“ verbindet das ganzheitliche Naturheilverfahren nach Kneipp jahrhundertealte Tradition mit innovativen Therapieansätzen. Die Rückbesinnung auf die
„Kraft des Wassers“, die „Wirkung der Kräuter“, den „Genuss gesunder Küche“, die „Innere Ordnung“, und das „Leben in Bewegung“ unterstützt einen nachhaltigen Lebenswandel. Bei dem wohl bekanntesten Kneipp-Element, der Hydrotherapie, stärken die Gäste mit der Kraft des Wassers ihre Immunabwehr. Die Heilpflanzen-Therapie, auch Phytotherapie, lindert mit rund 60 Kräutern in Form von Tee, Tinkturen, Säften, Badezusätzen, Salben oder Tabletten vielerlei Beschwerden wie Durchblutungsstörungen oder Hautleiden. Kochen à la Kneipp-Cuisine, als Lehre der diätischen Ernährung, ist in Bad Wörishofen keine Modeerscheinung. Seit über 100 Jahren sind die Küchenkreationen nach Kneipp vielfältig und ausgewogen. Die innere Balance und Ausgeglichenheit des Menschen ist das übergeordnete Ziel der Kneipp-Lehre. Bei der Ordnungstherapie unterstützen daher geschulte Therapeuten die Kur-Gäste mit Yoga, Qi Gong oder Atemwanderungen. Authentische Gespräche mit den Nonnen etwa beim Spaziergang im Kurpark erinnern an das Wesentliche im Leben und spenden neue Energie. Die letzte Säule der Kneipp-Therapie bildet die
Kinesiotherapie, das „Leben in Bewegung“, bei der aktive und passive Bewegungen zur Regeneration des Körpers beitragen.

Die in über 150 Jahren gewachsene, fundierte Fachkompetenz der Stadt lockt Gesundheits- und Wellnessreisende nach Bad Wörishofen. Betreut von über 90 Fachärzten nutzen Kurgäste das Kneipp-Angebot in altersgruppengerechten Unterkünften zur Prävention und Rehabilitation von Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Nervenleiden, Stoffwechselstörungen sowie rheumatischen und degenerativen Leiden. Teilnehmer des bisher einzigartigen LebensstilProgramms „IGM-Campus“ erhalten kompetente Ratschläge zur aktiven Gesundheitsförderung und lernen den selbstbestimmten Umgang mit Informationen rund um persönliche Risiko- und Schutzfaktoren.

Von der gemütlichen Ferienwohnung über familiär geführte Kur- und Wellnesshotels bis hin zu modernen „Kneipp Only“-Häusern, beispielsweise im Kloster, empfangen die Bad Wörishofener Gastgeber ihre Gäste in zielgruppengerechten Unterkünften.

Video Bad Wörishofen im Allgäu

Bilder Bad Wörishofen im Allgäu

97%
97%
Bewertung

Bad Wörishofen im Allgäu ist einer der bekanntesten Kneippkurorte Deutschlands und zugleich die zweitgrößte Stadt des schwäbischen Landkreises Unterallgäu. Der Vater der Kneippkur, Sebastian Kneipp, war hier als Pfarrer tätig.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare