Von Pfronten durch die Alpentäler ins Tannheimer Tal

0

Von Pfronten durch die Alpentäler ins Tannheimer Tal

Startpunkt ist die Gästeinformation von der man in Richtung Ortsausgang radelt. Man bleibt immer auf der asphaltierten Straße stadtauswärts und orientiert sich an der ersten und zweiten Kreuzung an der Ausschilderung „Gasthof Vilstal“.

Weiter geht es auf asphaltierten Straßen an der Vils entlang leicht bergan. Das Tal der Vils wird hier vom Röfleuter Berg zur Rechten und dem Kienberg zur Linken begrenzt. Nach einigen Kilometern wird der Berghang zur linken Seite schroffer und man passiert die Grenze nach Österreich. Man passiert die Absperrungen und quert hinter dem Haus die Vils über eine Betonbrücke, fährt über eine schöne Wiese und trriftt an ihrem Ende auf einen Wegweiser. Weiter der Ausschilderung „Rehbach“ mit rotem Kreuz folgen und gleich nach 100 Metern links in den Wald abbiegen.

Hinter den zwei Stahlbrücken geht der Pfad steil bergauf. Oben am Gasthof „Alpenrose“ angekommen, bietet sich eine günstige Gelegenheit zur Rast. Weiter fährt man am Gasthaus vorbei auf die asphaltierte Straße. Sie führt wenige hundert Meter bergab und dann durch Wiesen und leichtes Auf und Ab in Richtung Schattwald.

Man erreicht immer der Ausschilderung in Richtung Schattwald folgend den Ortseingang und die Straße nach Tannheim und hält sich an der Tankstelle links, weiter am Supermarkt und Restaurant „Guthof“ vorbei und dann erneut links nach „Kappl“ und „Wies“. Nun der dem zweiten Abzweig nach links und der Ausschilderung „Wies“ folgen.

In Wies folgt man der Ausschilderung nach „Zöblen“. Zur Linken genießt man wunderbare Ausblicke auf die Rohnenspitze. In Zöblen trifft man hinter einer kleinen Betonbrücke auf eine Asphaltstraße, der man folgt und 50 m weiter erneut links abbiegt. Nicht in den Ort hinein, sondern, sondern den kurzen, steilen Anstieg bergauf nehmen.

Oben angekommen, fährt man nach rechts, der Ausschilderung „Rundwanderweg“ folgend. In Kinzerle, dem nächsten Ort, fährt manam Panoramacamp rechts und nach 100 m links, der Ausschilderung „Lohmoos 4 km“nach. Hinter der Brücke über die Berger Ache führt der Weg nochmals nach links und man gelangt direkt an die Unterführung nach Tannheim.

Am Wegekreuz links ist „Grän“ mit weißer Schrift auf einem grünen Schild angezeigt. Dieser Weg führt durch Wiesen in rund 500 m nach Innergschwend. Kurz hinter dem Restaurant „Beim Öfner“, am Ortsausgang, zweigt die asphaltierte Straße nach links ab, man folgt aber der Ausschilderung „Grän“ nach rechts die in einem Bogen westlich um Grän führt. Dabei achtet man auf die Ausschilderung „Pfronten“ und trifft auf eine wenig befahrene Straße. Links führt sie durch das Engetal nach Deutschland. Sehr angenehm rollt man auf Asphalt leicht bergab. Hinter der Grenze zu Deutschland heißt das Tal Achtal.

Man wechselt auf den Radweg links von der Straße, er zweigt nach ca. 1 km von ihr ab und führt dann direkt am romantischen Steinacher Achen entlang. Nach rund 2 km erreicht man die Fallmühle, ein Ausflugsrestaurant. Zurück geht es immer entlang der Ausschilderung „Pfronten-Dorf“ und dann „Pfronten„.

Video Radtour Pfronten Tannheimer Tal

Bilder Radtour Pfronten Tannheimer Tal

50%
50%
Schwierigkeit

Diese Tour führt uns auf aussichtsreichen Wegen und Straßen durch die Täler von Vils, Seebach und Steinacher Ach.

  • Schwierigkeit
    5
  • Kondition
    8
  • Technik
    2
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.5
Weitersagen:

Kommentare